Seiten-neu

Zeichensetzung


Satzzeichen

Wann oder wozu Punkt (.), Komma (,) und Fragezeichen (?) gesetzt werden, wissen wir meistens. Aber wie sieht es bei anderen Satzzeichen aus?

Gib uns den Halbling, Elbenweib!

Das Ausrufezeichen (!) oder Rufzeichen ist ein Satzschlusszeichen und schließt einen Ausrufesatz ab – ein wichtiger, besonders zu betonender Satz oder eine Aufforderung. Nach dem Ausrufezeichen wird immer groß weitergeschrieben.

Wenn ihr ihn haben wollt; dann kommt und verlangt nach ihm!

Das Semikolon (;) gehört zu den Satzmittezeichen und trennt zwei (oder mehr) zusammengehörige, gleichrangige Teilsätze oder Wortgruppen voneinander ab. Nach dem Semikolon wird klein weitergeschrieben, sofern kein groß zu schreibendes Wort folgt.

Auch der Doppelpunkt (:) gehört zu den Satzmittezeichen und steht innerhalb eines Satzgefüges vor wörtlicher Rede oder vor Aufzählungen und Erklärungen. Du musst zwischen drei Pokémon wählen: Bisasam, Shiggy oder Glumanda. Ein selbstständiger Satz nach dem Doppelpunkt wird groß weitergeschrieben. Wenn der Doppelpunkt durch einen Gedankenstrich ersetzt werden könnte, ist Kleinschreibung zulässig.

Die richtige Verwendung von Bindestrich (-), Gedankenstrich (–) und Geviertstrich (—) geht es aus einer Vielzahl von Regeln hervor. Diese sind weiter unten zusammengefasst.

Ach, Herr Frodo, Ihr macht Euch über mich lustig. Ich hab’s ernst gemeint. – Ich mein’s auch ernst.

Im Deutschen kommt das Apostrophzeichen (’) regelkonform eher selten zum Einsatz. Beim Weglassen von Vokalen, meistens in wörtlicher Rede oder anderen, gebräuchlichen Auslassungen im Wortinneren (D’dorf für Düsseldorf). Ein Apostroph ist nicht das fälschlicherweise oft genutzte Minutenzeichen (') auf der Raute-Taste sondern über Alt+0146 einzufügen.

kommentieren ()

Sondersatzzeichen

Wirf dich nächstes Mal selbst hinein, dann sind wir dich und deine Dummheit los!

Das Et-Zeichen (&) (et, lat. und) ist ein Sondersatzzeichen und nicht beliebig anstelle des Wortes „und“ einzusetzen. Gemäß der deutschen Rechtschreibung und Mikrotypografie darf das Und-Zeichen ausschließlich in Firmenbezeichnungen benutzt werden (Kanzlei Saul Goodman & Partner, Pollos Hermanos GmbH & Co. KG). In allen anderen Fällen ist „und“ auszuschreiben – auch bei Aufzählungen: Ernie & Bert.

Je nach Zusammenhang wird das Und-Zeichen in Eigennamen und Titeln zumindest toleriert – ebenso das mathematische Zeichen für Plus (+). Dieses wird in Texten immer als plus gelesen. Ignorieren wir zur Veranschaulichung kurz Anglizismen: Die Optiker-Handelskette eyes + more hieße nach deutschem Regelwerk streng genommen eyes plus more – stilistisch als Eigenname toleriert aber eyes and more.

Der Schrägstrich (/) kann zur Angabe von Größen- oder Zahlenverhältnissen im Sinne von „je“ oder „pro“ gesetzt werden (km/h, Einwohner/km²). Weiteren Gebrauch findet der Schrägstrich wie folgt:
– Angabe mehrerer Möglichkeiten („Liebe Kolleginnen/Kollegen“)
– Verbindungen von Eigennamen (Pressekonferenz der CDU/CSU)
– Kalendarische Angaben (1985/86, Wintersemester 15/16)
Ebenso zulässig ist der Schrägstrich in Akten- oder Diktatzeichen sowie Rechnungsnummern.

kommentieren ()

Leerzeichen richtig nutzen

Umbruchgeschütztes Leerzeichen
Ein Zeilenumbruch inmitten einer Wortgruppe stört den Lesefluss

Zwischen Wortgruppen wie Abkürzungen und Zahlen mit Einheiten (69 cm oder 130 km/h) besteht durch ein normales Leerzeichen die Gefahr, dass die Gruppe durch einen Zeilenumbruch auseinander gerissen wird. Um das zu vermeiden sollte dort ein umbruchgeschütztes Leerzeichen verwendet werden.

Ein umbruchgeschütztes Leerzeichen (mit normaler Breite) kann in Microsoft Word über die Tastenkombination Strg+Umschalt+Leerzeichen eingefügt werden und ist nach einer kurzen Gewöhnung auch gar kein großer Akt!

Vielfach findet man den Fehler, dass Abkürzungen ohne Leerzeichen (z.B., i.d.R., u.v.m.) zusammen stehen. Bevor dieser Fehler nachgeahmt wird, sollte man mindestens ein einfaches Leerzeichen einsetzen. Der typografische Grundsatz, dass hinter einem Satzzeichen i. d. R. ein Leerzeichen folgt, gilt natürlich auch bei Punkten in Abkürzungen!

Schmales Leerzeichen
Ein schmales Leerzeichen ist geringfügig schmaler als ein normales und verdeutlicht optisch die Zusammengehörigkeit von Buchstaben- oder Wortgruppen

Mit einer niedrigeren Breite können schmale Leerzeichen zur Gliederung von Buchstabengruppen in Abkürzungen (z. B. oder i. H. v.) oder vielstelligen Zahlen (1 234 567) eingesetzt werden. Der Einsatz von schmalen Leerzeichen ist nicht zwingend, wird jedoch aus verschiedenen optischen Gründen von Typografen empfohlen.

Ein normales Leerzeichen hat je Schriftart und -formatierung eine Breite von etwa einem Viertelgeviert. Schmale Leerzeichen – im Englischen „Thin Space“ genannt – haben eine Breite von einem Fünftel, manchmal einem Sechstel, eines Gevierts.

Ein schmales Leerzeichen findet man leider nur sehr aufwendig. In Microsoft Word unter Einfügen → Symbol → Weitere Symbole... → Schriftart „Arial“ → Subset „Allgemeine Interpunktion“ → „Thin Space“ auswählen oder im Symbolfenster Zeichencode 2009 eintippen.

Schmales, umbruchgeschütztes Leerzeichen

Wenn wir nun das Gelernte kombinieren, stellt sich ein schmales, umbruchgeschütztes Leerzeichen für unseren Gebrauch als optimale Ergänzung heraus. Dieses ist in MS Word ebenfalls nur über die Sonderzeichen zu finden. Als Symbol mit Zeichencode „202F“ wird ein „Narrow No-Break Space“ eingefügt. Wem das Einfügen der schmalen Leerzeichen zu zeitraubend ist, ist mit dem einfachen, umbruchgeschützten Leerzeichen gut bedient.

kommentieren ()

Anführungszeichen

Anführungszeichen stehen am Anfang und am Ende einer direkten Rede oder eines wörtlichen Zitats. Auch Wortteile, ganze Wörter oder Satzteile können durch Anführungszeichen hervorgehoben werden.

Willkommen in Bruchtal!

Das einleitende Anführungszeichenpaar steht unten. Das abschließende Paar wird oben gesetzt. (Merke anhand der Form: 99-66)

Walt threatened Hank: Maybe your best course would be to tread lightly

Im Englischen werden beide Anführungszeichen oben gesetzt – und zwar genau umgekehrt (Remember: 66-99). Microsoft Word aktiviert die englische Zeichensetzung bei mehreren, aufeinander folgenden englischen Wörtern meist automatisch. Augen auf bei englischen Begriffen in grundsätzlich deutschen Sätzen! Hier ist selbstverständlich die deutsche Zeichensetzung beizubehalten, auch wenn es MS Word vielleicht anders intrepretiert.

Der Winter naht, flüsterte Arya Stark.

Alternativ zu den normalen Anführungszeichen können auch die nach ihrem Erfinder benannten »Guillemets« verwendet werden. Dabei ist zu beachten, dass im Deutschen die Spitzen der Guillemets nach innen zeigen und keine Leerzeichen verwendet werden.

Guillemets können über die Sonderzeichen (Einfügen → Symbol) eingefügt werden oder alternativ durch Drücken von Alt+0187 für » und Alt+0171 für «.

Guillements zeigen im Deutschen nach innen und werden ohne Leerzeichen gesetzt

Die Verwendung von Guillemets mit der Spitze nach außen hat ihren Ursprung in den romanischen Sprachen. Unter anderem in Frankreich und der deutschsprachigen Schweiz ist diese Schreibweise richtig – jedoch nicht in Deutschland!

Falsche Verwendung von Anführungszeichen

Möglichkeiten für eine falsche Zeichensetzung bei Anführungszeichen gibt es leider unzählige.

Ich will nicht sagen weinet nicht, denn nicht alle Tränen sind von Übel.

Verschachtelte wörtliche Rede und direkte Zitate in einer Textpassage, die in Anführungszeichen gesetzt wird, werden mit einfachen Anführungszeichen dargestellt.

kommentieren ()

Bindestrich, Gedankenstrich, Geviertstrich

Es kommt eben doch auf die Länge an! Die unterschiedlichen Stricharten sind nicht willkürlich zu setzen, aber das Regelwerk zu Viertelgeviertstrich, Halbgeviertstrich und Geviertstrich ist schier unendlich. Nachfolgend ist ein Überblick mit den wichtigsten Regeln zusammengefasst.

Bindestrich bzw. Viertelgeviertstrich (-)
Am Zeilenende wird der Trennstrich gesetzt

Der Bindestrich als Trennstrich wird zur Silbentrennung am Zeilenende gesetzt. Die automatische Silbentrennung in Microsoft Word setzt zwar den richtigen Trennstrich – jedoch manchmal an ungewollter Stelle. Siehe dazu Abschnitt Zeilenumbrüche und Silbentrennung

Ergänzungsstrich: Vor- und Nachname, Geburtsjahr und -monat, Warenein- und -ausgang

Der Ergänzungsstrich bzw. Ergänzungsbindestrich wird bei zusammengesetzten oder abgeleiteten Wortgruppen gesetzt, um die Wiederholung des gemeinsamenen Bestandteils zu umgehen. Eine Ergänzung vor und hinter dem Wortbestandteil ist zwar unüblich (Laserstrahlschmelz-, -brenn- und -sublimierschneiden), aber durchaus erlaubt.

Kopplungsstrich: U-Bahn, Theodor-Heuss-Straße, REWE-Markt, Display-Beleuchtung

Als Kopplungsstrich verwendet man den Bindestrich grundsätzlich zur Zusammensetzung mit Ziffern, Einzelbuchstaben (H-Milch) und Abkürzungen (Pkw-Führer) sowie bei entsprechenden Straßennamen und Wortkopplungen verschiedener Sprachen.

Regulär gebildete Substantive (z. B. das Autofahren oder das Stillhalten) werden ohne Bindestrich geschrieben – substantivisch gebrauchte Wortgruppen wie das Entweder-oder und das Auf-die-lange-Bank-Schieben hingegen mit Bindestrich. Im Zweifel sollte lieber ein Strich gesetzt werden, bevor der Lesefluss aufgrund einer zu langen Kopplung leidet.

18-jährig und 6-jährig oder sechsjährig

Bei Zusammensetzungen von Buchstaben und Ziffern oder bei entsprechender Schreibweise des Datums () wird der Trennstrich verwendet.

Früher galt, dass Zahlen bis einschließlich zwölf ausgeschrieben werden, wodurch dort der Bindestrich entfiel. Diese Regel gilt jedoch laut Duden heute nicht mehr. Siehe hierzu die Schreibweise von Zahlen.

Deppenleerzeichen: Schweine Schnitzel mit Rahm Sauce, Die Bourne Verschwörung

Entgegen vieler Produktverpackungen und sogar Buch- oder Filmtiteln ist die Verwendung eines Leerzeichens anstelle eines Bindestrichs schlichtweg falsch. Beispiele zum sogenannten Deppenleerzeichen gibt es leider unzählige. Ebenso fehlerhaft ist es, vor und hinter dem Kopplungsstrich ein Leerzeichen zu setzen – die sog. Plenks sind falsch gesetzte Leerzeichen.

Gedankenstrich bzw. Halbgeviertstrich (–)

Der Gedankenstrich kann anstelle von Kommas bei einer Apposition – eine erklärende oder ergänzende Beifügung wie in diesem Beispiel – gesetzt werden. Ist ein solcher Einschub nicht erklärend sondern als rhetorische Figur im Satz integriert – dieses Beispiel möchte ich auch geben – spricht man von einer Paranthese.

Gedankenstrich: Jon Schnee zuckte mit den Achseln: Mädchen bekommen Schilde – aber keine Schwerter.

Als Gegenstrich ersetzt der Halbgeviertstrich ein einzelnes Komma und legt dadurch eine besondere Betonung auf einen inhaltlichen Gegensatz.

Zwischen zwei Sätzen verdeutlicht der Gedankenstrich einen Wechsel des Themas oder des Sprechers: „Du hast mein Schwert.“ – „Und meinen Bogen.“ – „Und meine Axt!“

Der Gedankenstrich als Bis-Strich und Streckenzeichen

Bis- und Streckenzeichen. Während der Bis-Strich mit umschließenden Leerzeichen gesetzt wird (4 – 8 °C), ist das laut Duden beim Streckenstrich (Hamburg–Berlin) nicht der Fall.
Ausnahme: Bei mehr als zwei Ortsangaben, zum Beispiel bei Routen, sind Leerzeichen hingegen zweckmäßig, da oft ein Zeilenumbruch notwendig wird oder einzelne Ortsangaben bereits Leerzeichen beinhalten: Berlin – Hamburg – Köln – Frankfurt am Main – München.

Analog dazu, aber immer mit umschließenden Leerzeichen, wird der Halbgeviertstrich bei Wortgruppen (Friede – Freude – Eierkuchen) gesetzt.

Als Aufzählungszeichen (Spiegelstrich) in einer Liste wird der Halbgeviertstrich mit nachfolgendem Leerzeichen gesetzt.

Der Gedankenstrich als Minuszeichen

Wird der Gedankenstrich als Minuszeichen verwendet, muss dieser bei mathematischen Gleichungen mit Leerzeichen umschlossen werden – als Vorzeichen einer negativen Zahl jedoch ohne!

Geviertstrich (—)

Der genau ein Geviert lange Strich wird in Deutschland nur noch sehr selten genutzt. In Tabellen für die Kennzeichnung leerer Zellen oder für Tabelleneinträge mit Preisangaben kann der Geviertstrich nach wie vor gesetzt werden und dort zwei Nullen ersetzen (60,— €). Auch als Spiegelstrich in Listenaufzählungen ist dieser Strich eine Alternative. Im Fließtext wird er wegen seiner Länge aber eher als störend empfunden und sollte dort nicht verwendet werden.

kommentieren ()

Silbentrennung und Zeilenumbrüche

Ein einzelner Vokal (o-der) darf nicht abgetrennt werden. Die Regel „Trenne nie st, denn es tut ihnen beiden weh“ gilt nicht mehr. Trennungen wie läs-tig, sechs-te, er brems-te, Akus-tik, Hys-te-rie sind mit der neuen Rechtschreibung zulässig. Die Buchstabengruppe ck wie in Zu-cker bleibt aber nach wie vor ungetrennt.

Vorsicht vor sinnentstellenden Trennungen durch die automatische Silbentrennung. Hier stoßen Programme für Textverarbeitung an ihre Grenzen!

Die automatische Silbentrennung in den Textverarbeitungsprogrammen ist praktisch – keine Frage! Aber Achtung vor sinnentstellender Trennungen! Mit einem manuell gesetzten Trennstrich signalisiert man der Software eine priorisierte Trennung an eben dieser Stelle.

Silbentrennung für einzelne Wörter deaktivieren

Einfache Frage, schwierige und leider schwammige Lösung. In Word muss die automatische Silbentrennung an jeder gewünschten Stelle separat deaktiviert werden. Wort markieren → mit Klick auf „Deutsch (Deutschland)“ in der unteren Statusleiste Dialogfenster „Sprache“ öffnen → „Sprache automatisch erkennen“ deaktivieren.

Trennungen in Überschriften oder über einen Seitenumbruch hinweg sollten vermieden werden.

Trennungen in Überschriften und Trennungen über Seitenumbrüche hinweg sowie zu viele Trennungen hintereinander gilt es zu vermeiden.

Eine Zahl darf vom dazugehörigen Wort nicht durch einen Zeilenumbruch abgetrennt werden. Mit einem umbruchgeschützten Leerzeichen (2 kg, 180 km/h) oder umbruchgeschützten Trennstrich (14‑tägig) wird dies vermieden.

Ungewollte Zeilenumbrüche sind mit einem umbruchgeschützten Leerzeichen (Strg+Umschalt+Leerzeichen) oder umbruchgeschützten Bindestrich (Strg+Umschalt+ - ) zu vermeiden!

Ein Hurenkind (oder Witwe) ist die letzte, einzelne Textzeile eines Absatzes, die durch einen Seitenwechsel abgetrennt auf der nächsten Seite steht. Ein Schusterjunge ist eine erste, alleinstehende Absatzzeile am Ende der vorhergehenden Seite oder Spalte.

Die Absatzkontrolle in Microsoft Word vermeidet solche ungünstigen Umbrüche und sollte daher in der Formatvorlage „Standard“ unbedingt aktiviert sein. Dies bewirkt, dass – falls durch einen Seitenumbruch notwenig – mindestens zwei Zeilen des Absatzes zusammenstehen.

kommentieren ()